sideBar_t_2
Banner2008
sidebar_t_3
sticks
jmnews_e0

 

Die Tigers vermelden den ersten Neuzugang !!!

Presser Günther ( EC Gummern ) wird unsere Tiger in der kommenden Saison verstärken. Eingefädelt hat den Deal Goalie Ortner Gerhard, der mit Presser Günther bei Gummern zusammen spielte.

 

Zeitung

Bericht über neuen Vorstand, Trainer und Liga Einteilung   HIER...

nBanner

Debakel zum Abschied!

4:10 Niederlage der Tigers gegen Virgen. Ohne Müller, Messner, Sandriesser, Scherzer, und Baumgartner, waren die Tigers gegen die Wölfe aus Virgen, die noch gegen den Abstieg kämpfen, ohne Chance.

Trainer Nessmann setzte auf die Jungen, wie Piery Hans der in der Verteidigung eine gute Figur machte, auf Kofler Philip der überhaupt sein erstes Meisterschaftsspiel in dieser Saison bestreiten durfte, und auf Kampitsch Andreas der heuer erst wieder seine Eisschuhe anschnallte. Dazu spielte auch Matzka Harald der seine Kariere eigentlich schon beendet hat.

Geholfen hat alles nichts, im letzten Spiel der Saison, und dem letzten Spiel unter Trainer Nessmann der seine Tätigkeit als Trainer beim EC Tigers Paternion beendet, hatten die Tigers gegen die Wölfe aus Virgen nichts zu melden. Viele Eigenfehler, eine katastrophale Schiedsrichterleistung, waren einer der Gründe warum die Tigers dieses Spiel verloren. Dazu hatte Tormann Ortner Gerhard, der in dieser Saison den Tigers sehr viel geholfen hat, nicht seinen besten Tag.

EC Tigers Paternion  vs  EC Virgen Wölfe  4:10 ( 2:3, 1:4,1:3 ) Tore für Paternion : Köfler 2, Kleindienst 2

Bravo Tigers !!!

Wichtiger Sieg, und Klassenerhalt geschafft.

Beim Vorletzten Spiel der Tigers in dieser Saison, konnten die Tigers frühzeitig den Klassenerhalt fixieren. Ein Spiel in dem es für beide Teams um alles ging, und entsprechend wurde auch gespielt. Keines der beiden Teams wollte an diesen Abend als Verlierer vom Eis gehen. Die Tigers optisch Überlegen, die Eisbären im Konter brandgefährlich. Die Torausbeute der Tigers im ersten Drittel katastrophal, auf der anderen Seite ein Team das seine Chancen zu nutzen wusste. Spielstand nach zwanzig Minuten 0:2 für Zauchen. Im zweiten Drittel kamen die Tigers etwas besser ins Spiel, und nützten ein Power Play zum 1:2. Die Freude weilte nur kurz, Zauchen erzielte kurze Zeit später das 1:3. Zauchen ging auch nach vierzig Minuten, mit einem zwei Tore Polster in die Drittelpause.

Der letzte Abschnitt war nichts für schwache Nerven, die Tigers wie ausgewechselt, kamen zu immer besseren Tormöglichkeiten, und Nageler Gerald brachte die Tigers auf 2:3 heran. Als dann noch der Ausgleich für die Tigers fiel, war das Publikum nicht mehr zu halten. Die Tigers erspielten sich etliche Chancen, doch Zauchen ließ sich nicht unterkriegen und ging in Minute 47 abermals in Führung. Die Tigers zeigten aber enorme Moral und konnten vier Minuten vor Schluss den mehr als Verdienten Ausgleich erzielen.

Es ging wieder einmal in die Verlängerung, und die begann mit einem Überzahl Spiel für Zauchen, doch davon war am Eis nichts zu merken. Die Tigers wollten den Sieg einfach mehr, und Kleindienst Martin holte kurz nach Ende der Strafe mit seinem dritten Treffer an diesen Abend, den zweiten Punkt für die Tigers.

Was folgte ähnelte einer gewonnenen Meisterschaft, Spieler und Fans waren Überglücklich über den Sieg, und den damit gesicherten Verbleib in der Kärntner Liga Division West.

EC Tigers Paternion  vs  ELV Zauchen  5:4 nV. (0:2,1:1,3:1,1:0) Tore für Paternion: Kleindienst 3, Nageler, Köfler

Eine tolle Mannschaftsleistung war der Schlüssel zum Erfolg!

Die Tigers gewinnen Ihr letztes Auswärts Match in dieser Saison gegen den ELV Zauchen mit 5:3.

Paternion ohne Müller Heinz, Köfler Gerhard und Koslitsch Sandro, spielten von Beginn an sehr Druckvoll. Zauchen kam kaum aus dem eigenen Drittel, und wenn die Eisbären in unser Drittel kamen, war bei Schlussmann Gerhard Ortner Endstation. Vor allem mit unserer ersten Linie kam Zauchen im ersten Drittel nicht klar. Kleindienst Martin, Sandriesser Rudi und Kampitsch Lukas machten viel Druck, und die erste Linie war es auch die die Tigers mit einen 3:0 Vorsprung in die erste Drittel Pause gehen lies. Zwei mal Sandriesser und ein mal Kleindienst trafen zu der mehr als verdienten Führung. In einer 5 gegen 3 Überzahl, konnte Zauchen auf 1:3 verkürzen. Doch Nageler Gerald und Kampitsch Lukas stellten noch im zweiten Abschnitt auf 5:1 für die Tigers.

Im letzten Abschnitt häuften sich leider wieder die Undiszipliniertheiten der Tigers und Zauchen konnte wieder rum bei fünf gegen drei auf 2:5 verkürzen. Ein weiteres Powerplay bescherte den Heimischen das 3:5, und die Partie wurde durch kräftiger Mithilfe der Schiris wieder spannend. Doch anders als gegen Ledenitzen brachten die Tigers den hoch Verdienten Sieg über die Runden, selbst ein sechs gegen drei Überzahl Spiel der Zauchner zwei Minuten vor Schluss, konnte an dem Sieg nichts mehr ändern.

ELV Zauchen  vs  EC Tigers Paternion  3:5 (0:3, 1:2, 2:0) Tore für Paternion: Sandriesser 2, Kampitsch, Nageler, Kleindienst

Ein wichtiger Sieg der Tigers im Kampf um den Klassenerhalt

Nach der 1:5 Niederlage gegen Steindorf stehen die Tigers mitten im Abstiegskampf!

Die Tigers verlieren im Heimspiel gegen Steindorf mit 1:5. Die Partie war lange offen, Steindorf führte nach zwei Drittel mit 3:0, doch im letzten Abschnitt gaben die Tigers wieder richtig gas. Der Anschluss Treffer zum 1:3 durch Steurer Manfred, der in letzter Zeit etwas in Kritik geraten ist, lies die Tigers wieder hoffen. Was folgte waren einige gute Möglichkeiten, und etliche Stangenschüsse. Tor wollte aber wieder einmal keines gelingen. In den letzten Minuten nahm Trainer Nessmann unseren Goalie vom Eis, und Steindorf nütze diese Möglichkeit zum 4:1. Das 5:1 folgte kurze Zeit später.

Damit wird es für die Tigers in den verbleibenden Spielen nicht einfach.Zwei mal Zauchen 31.01 bzw. 02.02 und am 06.02.10 gegen Virgen müssen endlich Punkte her.

EC Tigers Paternion vs ESC Steindorf  1:5 (0:1, 0:2, 1:2) Tor für Paternion: Steurer Manfred

Der Sieg der Carinthian gegen unsere Tigers ist mehr als schmeichelhaft!

Die Tigers waren nach dem katastrophalen Spiel am Donnerstag gegen Ledenitzen, heute nicht wieder zu erkennen. Die Tigers spielten beherzt, jeder einzelne Spieler, machte seine Arbeit und als Team setzte man den Tabellenführer von Anfang an unter Druck.

Das erste Drittel endete Torlos, im zweiten Abschnitt ging das Carinthian Team in Überzahl mit 1:0 in Führung. Zwei Unnötige Strafen bescherte dem Tabellenführer, eine 5 gegen 3 Überzahl, die aber vorerst Sandriesser Rudi mit einem Break zum 1:1 abschloss. Doch in Überzahl ist das Carinthian Team brandgefährlich, und nutze dies zum 2:1, und Sekunden später zum 3:1. Doch die Tigers zeigten Kampfgeist und gaben nie auf.

Im letzten Abschnitt spielten nur noch die Tigers und konnten durch Treffer von Köfler Gerhard und Messner Michael bald den 3:3 Gleichstand herstellen. Als dann auch noch das 4:3 für die Tigers fiel, das dann leider nicht zählte weil im Dritten Abschnitt nach zehn Minuten die Seiten gewechselt werden und der Treffer mit der Schluss Sirene fiel, war das Carinthian Team stehend K.O. Die Tigers hatten einige gute Möglichkeiten, um das Spiel in der Regulären Spielzeit zu gewinnen. Doch leider blieb den Tigers dieser Treffer verwehrt. In der Verlängerung das gleiche Bild die Tigers am Drücker, doch das erlösende Tor wollte einfach nicht gelingen.

Was folgt war ein Penalty Schießen, in dem die Tigers dieses mal kein Glück hatten. Alle drei Schützen vergaben, und das Carinthian Team konnte als glücklicher Sieger vom Eis stampfen.

Am Dienstag wartet Steindorf, mit einer ähnlichen Leistung, braucht man sich auch vor Steindorf nicht zu fürchten.

EC Tigers Paternion vs Carinthian Team  3:4nP. ( 0:0,1:3,2:0 )Penalty 0:1 Tore für Paternion: Sandriesser, Messner, Köfler

 

Nach dem starken Spiel gegen Gummern folgte die Ernüchterung!

Die Tigers führten gegen noch Meister Ledenitzen nach 40 Minuten mit 3:1 und mussten sich am Ende mit 4:6 geschlagen geben.

Vorsichtig agierten beide Teams zu Beginn, und waren darauf bedacht nicht in Rückstand zu geraten. In Minute 17 ging Ledenitzen in Überzahl mit 1:0 in Führung, doch diese Führung hielt nicht lange. Koslitsch Florian und Gerald Nageler sorgten noch im ersten Abschnitt für eine 2:1 Führung der Tigers. Im zweiten Abschnitt spielten die Tigers sehr sicher und machten es Ledenitzen schwer ins Angriffsdrittel zu kommen. Die harte Arbeit wurde belohnt, und Kampitsch Lukas erhöhte auf 3:1, das war auch der Pausenstand nach 40 Minuten.

Im letzten Abschnitt, den Sieg vor Augen, spielten die Tigers dann zu offensiv, und es häuften sich die Möglichkeiten der Heimischen. Was aber zwischen der 11. und 17. Minute passierte, ist schwer zu erklären. Die Tiger waren komplett von der Rolle, Ledenitzen erzielte nicht weniger als 4 Tore, drehte das Spiel in fünf Minuten, und machte aus dem 1:3 ein 5:3.

Gut zu verstehen das Tormann Gerhard Ortner stink sauer auf seine Vorderleute war. Allen voran Steurer Manfred, der nach zwei schweren Fehlern nicht nur dem Gegner zu zwei glücklichen Toren verhalf, und als dank an die Mannschaft dann auch noch die eigenen Spieler attackierte, wirkte die gesamte Mannschaft mit dem plötzlichen Sturmlauf der DSG einfach überfordert.

Nach einem Time Out gelang den Tigern noch der Anschlusstreffer durch Müller Heinz, und bei 6 gegen 5 am Eis hatte man auch noch Pech, Müller Heinzi konnte die gegnerische Abwehr überraschen, doch der Puck blieb auf der Torlinie liegen. Ledenitzen setzte den Schlusspunkt trifft den Puck 20 Sekunden vor Schluss ins leere Tor, und besiegelte damit die sechste Niederlage der Tigers im neunten Spiel.

Damit bleiben wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg bei Ledenitzen. Und mit dem Carinthian Team wartet am Sonntag auf die Tigers der Tabellenführer, der bisher noch Ungeschlagen ist.

DSG Ledenitzen  vs  EC Tigers Paternion  6:4 ( 1:2, 0:1, 5:1 ) Tore für Paternion: Koslitsch Florian, Nageler, Kampitsch, Müller

Die Tigers feiern einen Derby Triumph!

Der EC Tigers Paternion schlägt in einem packenden Derby, den Favoriten Gummern mit 3:2 nP. Die Tiger zeigten sich von ihrer besten Seite, und konnten den Gummernern wie schon beim ersten Spiel mehr als nur Paroli bieten.

Das erste Drittel endete wie auch schon im letzten Spiel mit 0:0. Im zweiten Abschnitt gingen die Gäste durch Jäger mit 1:0 in Führung. Die Tigers hielten dagegen und mussten in einer Drang Periode das 0:2 einstecken. Doch wer die Tigers in dieser Saison kennt weiß das sie nicht so schnell aufgeben. Praktisch im Gegenzug brachte Köfler Gerhard die Tigers wieder zurück ins Spiel, und stellte auf 1:2.

Den letzten Abschnitt dominierten die Tiger und spielten Chancen um Chancen heraus. Den Verdienten Ausgleich erzielte Nageler Gerald, der an diesen Abend eine Top Partie lieferte. Spielstand nach 60 Minuten 2:2, die Verlängerung brachte keine Entscheidung, trotz einiger guter Möglichkeiten für die Tigers blieb es beim 2:2. Damit mussten die Tiger zum ersten mal in dieser Saison ins Penalty Schießen. Was folgte war nichts für schwache Nerven, Ortner Gerhard hielt mit einer überragenden Leistung im Tor die Tigers bis zum 13. Penalty im Spiel. Den 14. Penalty verwertete der junge Koslitsch Sandro zugunsten der Tigers, und wurde damit zum Helden des Spiels.

EC Tigers Paternion  vs  EC Gummern  3:2 nP. (0:0, 1:2, 1:0, 1:0 )

Tore für Paternion: Köfler, Nageler, und den entscheidenden Penalty Koslitsch Sandro

Tigers geben die rote Laterne an Virgen ab.

Die Tigers gewinnen gegen die Black Devils in der Verlängerung mit 3:2.

Wie schon in Prägraten mussten die Tigers gestern Abend in die Verlängerung. Dieses mal besiegelte Köfler Gerhard mit seinen ersten Saisontreffer das Schicksal der Devils.

Es war ein sehr spannendes Spiel, in dem es für beide Teams um den Klassenerhalt ging. Die ersten beiden Drittel schenkten sich beide Teams nichts. Die Tigers waren zwar optisch Überlegen, doch die Devils waren im Konter immer brandgefährlich, allen voran Berger Philip der die Heimische Defensive immer wieder in Bedrängnis brachte. Die Tigers nahmen wieder viel zu viele Strafen und spielten zu oft in Unterzahl, um den Gegner gefährlich zu werden. Auf der anderen Seite schafften  es die Devils, mit Ihren schwachen Überzahlspiel nicht aus den Undiszipliniertheiten der Tigers kapital zu schlagen.

Im letzten Abschnitt stellte Trainer Nessmann auf zwei Linien um. Prägraten erzielte das 1:0, und kurz darauf das 2:0. Die zahlreich erschienenen Zuseher feuerten unser Team aber weiter an, und die Tigers zeigten Charakter, zuerst erzielte Martin Kleinsienst das 1:2, und als dann auch noch der stark spielende Kampitsch Lukas das 2:2 erzielte, waren unsere Tiger nicht mehr zu halten. In der Verlängerung machte dann Köfler Gerhard mit den Devils kurzen Prozess, und erzielte nach knapp zwei Minuten in der Verlängerung den verdienten Siegestreffer.

EC Tigers Paternion  vs  EC Black Devils Prägraten  3:2 nV. ( 0:0, 0:0, 2:2, 1:0 ) Tore: Kleindienst, Kampitsch, Köfler bzw. Leitner 2

Nächste Niederlage der Tigers!

Paternion verliert in Virgen denkbar knapp mit 3:4. Die Tigers mussten feststellen, das man in Unterzahl keine Spiele gewinnen kann. Zu viele sinnlose Strafen kosteten den Tigers heute Abend in Virgen wahrscheinlich den Sieg. Plomenik Domenik erhielt eine Spieldauer Strafe, und Steurer Manfred ist nach seiner zweiten Spieldauer gesperrt. So mancher Spieler sollte sich nach dieser Niederlage im klaren sein, das er mit derartig undisziplinierter Manier der Mannschaft mehr schadet als nützt.

Die Tigers kämpften beherzt, und waren bei fünf gegen fünf mehr als nur ebenbürtig. Doch die vielen Unterzahlspiele kosteten zu viel Kraft, und somit wohl auch die beiden Punkte gegen Virgen.

Was jetzt wichtig ist, das die Mannschaft noch mehr zusammen wächst, und in den verbleibenden Spielen zeigt, was wirklich in Ihr steckt.

EC Virgen Wölfe  vs  EC Tigers Paternion  4:3 ( 2:0, 1:2, 1:1 )

Tore für Paternion: Müller, Kampitsch, Nageler

erster Saisonerfolg für die Tigers! Paternion gewinnt Auswärts gegen die Black Devils mit 4:3 nV.

Die Tiger begannen wie aus der Pistole geschossen, spielten sich Chancen um Chance heraus, und drängten die ebenfalls stark spielenden Devils ins Verteidigungsdrittel. Das erste Tor der Tigers viel sogar in Unterzahl, Kampitsch Lukas bediente Kleindienst Martin Ideal und der konnte mit seinen ersten Tor für Paternion den Gegnerischen Tormann mit einen sehenswerten One-Timer bezwingen.

Die Tigers nahmen in folge allerdings zu viele Strafen und Prägraten, konnte mit einen Doppelschlag auf 2:1 stellen. Im zweiten Drittel ein ähnliches Bild, die Tigers zu oft auf der Strafbank, Prägraten konnte allerdings einige 5 gegen 3 Überzahlspiele nicht nutzen. Es viel auf das unsere Tiger an diesen Abend in Unterzahl nicht zu bezwingen schienen. Der zweite Mann der an diesen Abend seine Ladehemmung verlor war Müller Heinz, er erzielte gegen Ende des zweiten Drittels den mehr als verdienten Ausgleich.

Im dritten Abschnitt konnten die Devils, eigentlich aus den nichts das 3:2 erzielen, und es schien als ob uns ein ähnliches Schicksal wie gegen Gummern ereilen würde, und die Partie denkbar knapp verloren geht. Doch Prägraten hat die Rechnung ohne Kleindienst Martin gemacht, der an diesen Abend mit seinen zweiten Tor, 65 Sekunden vor Ende die Tigers in die Verlängerung schoss. In der Overtime war es dann Müller Heinz, der in Überzahl die Tiger nach nur knapp einer Minute jubeln lies.

Was dann folgte war Überschwänglicher Jubel der mit einer Feier, die bis in die frühen Morgenstunden dauerte, endete. Spieler des Abends, Kleindienst Martin und Müller Heinz, die beide Ihre Abschlußschwäche ablegten und endlich für die Tiger trafen.

EC Black Devils Prägraten vs EC Tigers Paternion 3:4 (2:1, 0:1, 1:1, 0:1) nV. Tore für Paternion: Müller 2, Kleindienst 2

Wieder nichts mit den ersten Punkten für die Tigers. Tabellenführer Carinthian gegen unsere Tiger lautete die Partie. Unsere Tiger begannen sehr Druckvoll, zeigten keinerlei Respekt vor dem Tabellenführer.

Chancen um Chancen wurden hart erarbeitet, doch wie auch bei den Spielen zuvor wollte der Puck einfach nicht ins Tor. Dafür bedankten sich die Heimischen nach einen Wechselfehler unserer Defensive mit dem 1:0. Nur zwei Minuten später, abermals ein schwerer Fehler in der Abwehr, Steurer Manfred servierte den Puck direkt zum alleine vorm Tor stehenden Gegner, der sich nicht zweimal bitten lies und auf 2:0 erhöhte.

Der zweite Abschnitt gehörte aber Paternion, die Tigers kamen immer besser ins Spiel, und Kampitsch Lukas erzielte mit einen sehenswerten Shorthänder das 1:2. Wurde danach mehr als unfair zu Boden gestreckt. Die folgende 5 gegen 3 Überzahl nutzten die Tiger zum mehr als verdienten Ausgleich. Man sah das das Carinthian Team ohne Melcher und Platzer die das halbe zweite Drittel auf der Strafbank verbrachten, durchaus nicht unbesiegbar ist. Im letzten Abschnitt allerdings profitierten genau die Spieler von Unachtsamkeit in unserer Defensive, schnell wurde aus den 2:2 ein 2:5 und wieder einmal verliert man innerhalb kürzester Zeit ein Spiel in dem sicher mehr drinnen gewesen wäre.

Kampitsch Lukas spielte eine sehr gute Partie und verwertete noch einen Penalty zum 3:5 doch mehr war leider nicht mehr drin. Fazit nach vier Spielen stehen die Tiger noch ohne Punkte da. Am Dienstag geht es Auswärts weiter gegen die Black Devils aus Prägraten.

Carinthian Team  vs  Tigers Paternion  6:3 ( 2:0, 0:2, 4:1 ) Tore für Paternion: Kampitsch Lukas 2, Eder Karl-Heinz

Nach der knappen 3:4 Niederlage gegen Gummern am Montag, wirkten die Tigers gestern Abend gegen Meister Ledenitzen, zu Beginn hochmotiviert. Setzten den Meister gehörig unter Druck, spielten Chancen um Chance heraus und wurden in der 10. Minute mit dem 1:0 belohnt. Was dann geschah weiß niemand so genau, Ledenitzen erzielte durch einen Penalty den Ausgleich. Die Tigers durch Stellungsfehler immer mehr verunsichert mussten kurz vor der Drittelpause aus dem Nichts das 1:2 einstecken. Im zweiten Abschnitt gelang Eder Heinz der Ausgleichstreffer zum 2:2, doch nur eine Minute später, wieder ein schwerer Fehler in der Abwehr, der gegnerische Stürmer stand alleine vor Goalie Ortner, hatte alle Zeit der Welt und ließ sich kein zweites mal bitten. Ledenitzen durch diesen Treffer sichtlich beflügelt, kam immer besser ins Spiel. Im letzten Abschnitt versuchte man durch Umstellen der Linien, frischen Wind in das Spiel zu bringen, was auch gelang die Tigers erspielten sich etliche Torchancen, doch die Treffer erzielten die Gegner aus Konterangriffen. Paternion vorne harmlos und hinten zu unkonzentriert. Das Spiel gegen Gummern, wo die Tigers wirklich alles gaben schien wohl doch noch in den Knochen zu stecken. Am Samstag geht es Auswärts gegen Carinthian, den Titelfavoriten. Eine weitere schwere Aufgabe für unsere Tiger.

EC Tigers Paternion vs DSG Ledenitzen  2:5 ( 1:2, 1:1, 0:2 ) Tore für Paternion : Koslitsch Florian, Eder Heinz

Die Tigers verlieren gegen Gummern mit 3:4 ( 0:0, 0:0, 3:4 ). Ein schnelles, und sehr gutes Spiel, in dem die Tore erst im letzten Abschnitt fielen. Und die Tigers die Niederlage erst 38 Sekunden vor Schluss hinnehmen mussten.

Der EC Tigers Paternion verliert das erste Meisterschaftsspiel gegen den Titelfavoriten Steindorf mit 1:4. Die Tigers waren perfekt auf den Gegner eingestellt, defensiv sehr stark, Ortner “Pautz” Gerhard ist der nötige Rückhalt im Tor. Die Tigers kamen zwar nicht zu vielen Torchancen doch an unserer Verteidigung gab es auch kein vorbei kommen. Uns so war schon im ersten Drittel klar, es wird keine Schlappe gegen die Steindorfer werden, im Gegenteil die Tigers könnten durchaus für eine Überraschung sorgen. Wenn ja wenn da nicht noch die Schiedsrichter wären, die Schiris machten es den Tigers mit mehr als fragwürdigen Entscheidungen schwer richtig ins Spiel zu finden. Doch auch die Ausschlüsse konnten den EC Paternion nichts anhaben, bis zur 17. Minute als das Schiedsrichter Duo gleich zwei Tiger auf die Strafbank verdonnerte. Piery Hans bekam 2 Minuten und unser Neuzugang Martin Kleindienst bekam gleich 5 plus Spieldauer wegen eines Bein stellen aufgebrummt. Dem 3 gegen 5 Unterzahl konnten die Tiger nicht mehr Standhalten, und Steindorf erzielte durch Timo Ettlmayr das 1:0. Das war auch der Stand nach 20 Minuten. Zu Beginn des zweiten Drittels nutzen die Steindorfer Ihr Überzahlspiel zum 2:0. Als die Tiger kurzzeitig zu fünft Spielen durften, erzielte Rudi Sandriesser nach Vorarbeit von Kampitsch Lukas das 1:2 aus Sicht der Tigers. Kurz nur die Freude der Tiger, Steindorf stellte in Überzahl auf 3:1, und kurz darauf wieder bei 5 gegen 3 Überzahl auf 4:1. Im letzten Drittel kämpften die Tiger beherzt, doch wegen der vielen Strafen die ausgesprochen wurden, und die im letzten Abschnitt auch die Steindorfer trafen, war mehr als das Ergebnis zu halten nicht drin. Den Schlusspunkt mit mehr als lächerlichen Strafen setzte Schiri Kert mit dem Ausschluss von Sandriesser Rudi der nach einem harmlosen Foul mit 5 plus Spieldauer vom Platz geschickt wurde.

Die Tigers zeigten großes Kämpferherz, die jungen wie Kampitsch Andi, Piery Hans, Koslitsch Sandro haben Charakter bewiesen, und sich für die Mannschaft ins Zeug gelegt. Koslitsch Florian ist in der Verteidigung eine Verstärkung und unser Goalie hat mit einigen Paraden bewiesen das er den Gegner immer noch zur Verzweiflung bringen kann. Ich bin davon Überzeugt das so manches Team über unsere Tiger stolpern wird.

ESC Steindorf vs EC Tigers Paternion  4:1 (1:0,3:1,0:0) Tor für Paternion Sandriesser Rudi , Strafminuten: 22:32 plus Spieldauerdiszis für Kleindienst und Sandriesser

Hockeygoaliegif
Gaestbuch Bild
email button

EC Tigers Paternion 9711 Paternion

Webmaster: Martin Dueller Kanaltalerstrasse 11 9500 Villach

mail: admin@tigers-paternion.at

asvoe_kaernten_logo_rgb